CSR-Berichtspflicht

Unterliegt Ihr Unternehmen der CSR-Berichtspflicht?

Das CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz definiert bestimmte Voraussetzungen, ab wann Unternehmen der CSR-Berichtsflicht unterliegen.

 

Die EU-Kommission hat am 21. April 2021 eine weitreichende Änderung der nicht finanziellen ‎Berichterstattung (Non-financial Reporting Directive, NFRD) vorgeschlagen und in Corporate ‎Sustainability Reporting Directive (CSRD) umbenannt.‎ Die neuen Änderungen sollen für Nachhaltigkeitsberichte gelten, die ab dem 1. Januar 2024 veröffentlicht werden und betreffen somit bereits die Berichtsperiode 2023.

 

Ob Ihr Unternehmen dazu gehört, können Sie ganz einfach hier überprüfen.



CSR-Berichtspflicht - Was TUn?

Ist Ihr Unternehmen CSR-berichtspflichtig so bedeutet das, dass sie jährlich eine sog. "nichtfinanzielle Erklärung" ablegen müssen. In dieser Erklärung berichten Sie über die nichtfinanziellen Aspekte Ihres Wirtschaftens. Diese umfassen:

 

Umweltbelange

 

Arbeitnehmerbelange

 

  Sozialbelange

 

 Achtung der Menschenrechte

 

Bekämpfung von Korruption und Bestechung

 



Wie muss berichtet werden?

Hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten und Formate. Bspw. ist ein erweiterter Lagebericht möglich, aber es besteht auch die Möglichkeit eines separaten Berichts („stand-alone-Nachhaltigkeitsbericht“) oder eines integrierten Nachhaltigkeitsberichts. Besonders bei Unternehmen, die schon aufgrund anderer Verpflichtungen (bspw. EMAS) erklärungspflichtig sind, ergeben sich weitere Möglichkeiten.

 

Wir beraten Sie hier gerne – nehmen Sie unverbindlich Kontakt zu uns auf!



Unser Angebot

Wir beraten Sie gerne zu Inhalt und  Form dieses Berichts und unterstützen Sie bei der Erstellung. Unsere Erfahrung und unser Blick von Außen hilft, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.